20.03.2020

Es ist mal wieder Zeit für ein Wochenspecial! Diese Woche beantwortet Bea bei der DB Sicherheit ihre Fragen. 

 

Was sind denn deine Aufgaben bei der DB Sicherheit?

Meine Aufgabe bei der DB Sicherheit ist es, dass Hausrecht der DB AG durchzusetzen, Service für die Kunden zu gewährleisten und Sicherheit zu vermitteln. Gerade in Frankfurt sind die BTM Konsumenten und Bettler sehr extrem und lästig nicht umsonst gehört der Frankfurter Hauptbahnhof zu den gefährlichsten Bahnhöfen Deutschlands. Aber auch als Frau ist es nicht immer leicht, denn ein paar Menschen da draußen denken, dass wir Frauen nichts können außer Kochen, Wäsche waschen und Haushalt schmeißen. Jedoch werden wir oftmals unterschätzt was ab und an ziemlich erschreckend ist. Dennoch macht es mehr Spaß, wenn die Störenfriede besser auf uns Frauen reagieren als die Männer. Die allgemeinen Aufgaben der DB Sicherheit.

 

Hast du die 3 Jährige Ausbildung zur Sicherheitskraft  gemacht  oder nur den 34a?

Ich habe die dreijährige Ausbildung zur Fachkraft gemacht und letztes Jahr im Juni erfolgreich beendet. Während der Ausbildung die Sachkundeprüfung nach §34a bei der IHK abgelegt um überhaupt in den Dienst tätig zu werden und natürlich die innerbetrieblichen Schulungen besucht um der ersten Hilfe unterwiesen zu sein, das Einsetzen der Einsatzmittel zur Notwehr und die Schulung für das Funkgerät und die Bodycam im Dienst. Aber wer was werden möchte sollte gucken nach der Ausbildung sich weiterzuentwickeln das beste was ich empfehlen kann.

 

Seid Ihr auch in den Zügen der anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen für die Sicherheit zuständig?

Nein. Für die Sicherheit sind wir bei den anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen nur dann tätig wenn das Zugpersonal Probleme hat mit Reisenden. Ansonsten handeln wir dort nicht, weil wir nicht im Auftrag deren unterwegs sind. Jedoch ist mein Motto. Ich helfe da wo Hilfe benötigt wird.

 

Sind Fahrgäste im Umgang mit dem Zugbegleiter, im eurem Beisein umgänglicher?

Es trifft oftmals zu jedoch nicht immer, dass die Fahrgäste entspannt reagieren gerade weil die DB Sicherheit in vielen Köpfen “nur” Sicherheit ist und keine Polizei. Dabei haben wir andere Rechte die die Polizei nicht hat. Ich bin jedoch froh wenn die Reisenden entspannter reagieren wenn wir dabei sind als wenn der/die Zugbegleiter alleine im Zug laufen. Auch da sind teilweise die Zugbegleiter dankbar für die Unterstützung.

 

In wieweit darf die DB Sicherheit Regeln und Vorschriften durchsetzen ohne im Beisein der Bundespolizei?

Die DB Sicherheit der Deutschen Bahn AG arbeitet eng mit der Polizei bzw. mit der Bundespolizei zusammen. Ordnungsdienste der DB Sicherheit verfügen allerdings nicht über polizeiliche Befugnisse – aber was genau heißt das?
Wie jeder Sicherheitsdienst ist auch die DB Sicherheit GmbH nicht mit hoheitlichen Rechten ausgestattet, wie dies bei der Landespolizei und der Bundespolizei der Fall ist. Die DB Sicherheit kann aber das Hausrecht der Deutschen Bahn AG mit einfachen Mitteln durchsetzen und bei Verstößen die Personalien aufnehmen. Wer also gegen die Hausregeln und Benutzungsregeln der Deutschen Bahn verstößt, kann von Mitarbeitern der DB Sicherheit des Zuges, Bahnsteigs oder Bahnhofs verwiesen werden. Allerdings müssen alle Maßnahmen der DB Sicherheit auf die Verhältnismäßigkeit achten und Gewalt darf nur im Rahmen von Notwehrangewendet werden und somit können wir da ohne die Bundespolizei fungieren.

Kategorien: Wochenspecial